Meine etwas andere Sicht auf die Diagnose Parkinson

05.05.2022

Wer meine Posts und Kommentare in den sozialen Medien verfolgt und mich auch persönlich näher kennt weiß, dass mein Umgang mit der Diagnose Parkinson ein anderer ist, als man üblicherweise erwartet.
Für mich ist diese Krankheit - ich weiß gar nicht, ob ich es als solche bezeichnen soll - ein körperlicher Zustand, den die Schulmedizin mit Morbus Parkinson bezeichnet.

Was ist Krankheit?

Das Wort „Krankheit“ ist aus meiner Sicht immer so derart negativ behaftet, dass ich versuche, es möglichst nicht zu verwenden. Es handelt sich hierbei immer um Reaktionen im Körper, mit denen die Seele auf Unstimmigkeiten, Probleme im Leben, im Umgang mit anderen Menschen.
Man könnte auch sagen, es sind Warnhinweise. Dann ist es an der Zeit zu erkennen, wo die Ursachen hierfür liegen. Diese gilt es zu beseitigen.

Selbstverantwortung

Fakt ist, und da bin ich fest von überzeugt, dass jeder für alles im Leben selbstverantwortlich ist. Jeder ist der Schöpfer seines eigenen Lebens. Und das gilt genauso für die Gesundheit.
Ein ganz einfaches Beispiel ist eine der Volkskrankheiten: Diabetes Typ 2. Dies muss niemand haben! Die Ursache hierin liegt einzig und alleine in einem schlechten und falschen Lebensstil. Wenn man sich nicht entsprechend stoffwechselgerecht ernährt und/oder sich zu wenig bewegt, dann darf man sich nicht wundern, wenn der Körper so reagiert. Aber dafür gibt es ja zum Glück die Schulmedizin. Die hilft uns da doch weiter. Dann spritze ich halt ein bisschen Insulin und alles ist wieder gut.

Nur nicht die Komfortzone verlassen und den Lebensstil entsprechend verändern, damit der Körper sich wieder selbst heilen kann. Hierfür ist es sehr wichtig, sich gengerecht beziehungsweise genkonform zu ernähren (stoffwechselanaloge Ernährung).
Das ist allerdings mit Aufwand und Änderung der Gewohnheiten verbunden, und wir haben es doch gerne bequem. In diesem Fall wird mit Insulin nur das Symptom behandelt, aber nicht die Ursache.

Symptom oder Ursache

Und so hält es die Schulmedizin bei Parkinson natürlich auch. Es werden nur die Symptome behandelt. Worin die Ursachen bei jedem einzelnen liegen interessiert meinem Anschein nach niemanden. Es ist so auch am einfachsten und die Pharmaindustrie freut sich.

Doch nicht mit mir! Ich habe meinem Neurologen vor Monaten schon gesagt, dass ich irgendwann nicht mehr zur Untersuchung kommen werde. Nur dass ich dann nicht mehr komme, weil ich gestorben bin, sondern weil ich mich selbst geheilt habe.

Jedes halbe Jahr wird bei mir eine Blutuntersuchung durchgeführt und die Blutwerte sind bisher immer in Ordnung gewesen. Demnach bin ich gesund. Ein bisschen schizophren, oder? Mir kann keiner erzählen, dass sich auch nicht bei Parkinson die Ursachen finden lassen.

Mikronährstoffe

Deshalb gehe ich auch andere alternative Wege, um feststellen zu können und zu lassen, ob es möglicherweise Defizite in den Grundbausteinen, den Mikronährstoffen, des Körpers gibt. Hierzu zählen die Vitamine, Mineralstoffe und vor allen Dingen die Aminosäuren. Es ist sowas von immens wichtig darauf zu achten, dass dem Körper genügend Mikronährstoffe zugeführt werden. Aminosäuren zum Beispiel sind die wichtigsten Bausteine des Körpers. Fehlt eine Aminosäure, ist der Körper schon nicht mehr in der Lage, die korrekte Funktion des Immunsystems aufrecht zu erhalten.

Wusstest du, dass der Körper für die Herstellung von Dopamin die beiden Aminosäuren Tyrosin und Phenylalanin benötigt?

Alternative Methoden

Hier bedarf es definitiv anderer Untersuchungen, als das bei den Schulmedizinern gemacht wird. Ich bin da sehr offen für neue Wege und habe auf Empfehlung hin im Februar diesen Jahres eine Haaranalyse machen lassen.

Wer sich schon einmal ein bisschen mit Quantenphysik beschäftigt hat weiß, dass alles im Leben und auf der Welt schlussendlich reine Energie ist. Daher nutze ich derzeit auch die Kraft der Frequenztherapie, um meine Organe, meinen Körper energetisch zu unterstützen und in der Balance zu halten.

Demnächst werde ich zu diesen beiden Themen - Haaranalyse und Frequenztherapie - gesonderte Beiträge verfassen.

 

Wenn du jedoch jetzt schon Fragen dazu hast und gerne mehr wissen möchtest, kommentiere unten einfach oder schreibe mir direkt über WhatsApp oder Telegram.


ÜBER DEN AUTOR

Autor

Marcus Bonrath

Man On A Mission: Ich helfe DIR auf deinem Weg zu einem gesünderen, finanziell besseren & nachhaltigeren Leben! Ich bin Marcus, 49 Jahre alt und seit über 24 Jahren mit Andrea, der besten Frau der Welt verheiratet.

Übrigens, ich bin kein Coach oder Trainer… Ich bin einfach ein Typ, der sich in seinem Leben Hilfe holte und dann über den goldenen Gral gestolpert ist und der tatsächlich das liebt, was er täglich macht.

Warum? Menschen zu einem gesünderen und besseren Leben zu verhelfen ist mir eine Herzensangelegenheit. Ein wesentlicher Grund dazu liegt schon etwas zurück. Im Dezember 2014 erhielt ich die Diagnose Morbus Parkinson. Danach hat sich meine Einstellung zum Leben und zum Thema Gesundheit sehr stark verändert.

Mein Ziel ist die Selbstheilung (auch wenn die Schulmedizin dies für unmöglich hält) und dabei möchte ich vielen Menschen Wege zeigen, dass es gar nicht erst soweit kommen muss und jeder der Schöpfer seines eigenen Lebens ist!

NEU - NEU - NEU

Hilft dir schneller einzuschlafen!

Hol dir weitere Infos in meiner Facebook Gruppe

⬇️ KLICK auf das Bild ⬇️

UI FunnelBuilder

© HAPPY BODY & LIFE by Marcus Bonrath

Blog erstellt mit FunnelCockpit